Donnerstag, 27. November 2014

Das Panorama als (erstes) Massenmedium

Von Ralf Keuper

Das hat mich doch ein wenig verblüfft: Ein lesenswerter Beitrag in der bz Basel erhebt, unter Berufung auf den ehemaligen Kurator des Bourbaki-Panoramas in Luzern, Patrick Deicher, das Panorama zum ersten Massenmedium der Menschheitsgeschichte. 
Das in dem Artikel erwähnte Thun-Panorama ist das älteste noch erhaltene Panorama der Welt, und damit , wie der bereits erwähnte Patrick Deicher in einem Interview mit dem SRF sagt, von medien- und kunsthistorischer Bedeutung. 

Laut Wikipedia geht das Panorama, auch Rundbild genannt, auf den Iren Robert Barker zurück, der im Jahr 1787 ein Patent als 
"an entire view of any country or situation, as it appears to an observer turning quite round" 
anmeldete.

Im Jahr 1980 erschien das Buch Das Panorama. Die Geschichte eines Massenmediums von Stephan Oettermann

Trotz ihres Alters ist nicht nur Patrick Deisler der Ansicht, dass das Panorama als Medium noch nicht ausgedient hat. Man kann sogar mit einiger Berechtigung von einem neuen Boom des Panoramas sprechen. 

In gewisser Hinsicht setzt Samsung mit seinem Project Beyond den Panorama-Ansatz um. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen