Samstag, 9. Juli 2016

Wirtschaft und Presse (Alfred Herrhausen)

Wir brauchen beides: Berichterstattung und Kommentierung, aber eben eine Kommentierung der Wirklichkeit, nicht eine solche der Unwirklichkeit. Wirklichkeit wird durch Berichterstattung re-produziert und kann dann analysierend und wertend kommentiert werden. Unwirklichkeit wird produziert. Sie kann ebenfalls Objekt der Kommentierung, nicht aber ein solches der Berichterstattung sein. Sie ist, so meine ich, zudem ein Verstoss gegen das Freiheitspostulat des Informationskonsumenten, also unseres gemeinsamen Adressaten, des Hörers, Lesers, Zuschauers. 
Quelle: Denken_Ordnen_Gestalten  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen