Sonntag, 19. Februar 2017

Fotografie als weiteres Medium der Kunst (Wilfried Wiegand)

Die Fotografie bedurfte für Wilfried Wiegand keiner eigenen Theorie, weil sie für ihn schlicht ein weiteres Medium der Kunst ist, nur dass deren Motive nicht geschaffen, sondern gefunden sind. ... Aber natürlich ist Fotografie für Wiegand nie bloße Kopie von Malerei oder deren kuriose Ergänzung. Vielmehr verlangt er, dass sie eigenständig neben den Gemälden des Museums besteht. .. Wiegand lehrt uns, dass es eine Universalsprache der Schönheit gibt, der das technische Bildmedium durch die Klarheit und Präzision seiner Abbildung nur einen neuen Dialekt hinzugefügt hat. 
Quelle: Das Auge, FAZ vom 24.01.2017

Sonntag, 5. Februar 2017

Martin Luther als Förderer der Druckkunst

Im Zusammenspiel mit Lucas Cranach und in enger Kooperation mit seinen Druckern entwickelte Luther durch eine typografisch "neue, markante Aufmachung" eine eigene "Markenidentität" für die aus Wittenberg kommenden Reformationsschriften. Alles andere als ein zerstreuter Professor, nämlich ein "Mann mit ausgeprägten praktischen Fähigkeiten", "verstand und genoss er die handwerklichen Schritte, aus Worten und Ideen ein gedrucktes Kunstwerk zu machen". Die hohe Qualität des Druckwerks sollte ein visuelles Symbol für die Seriösität und Wahrheit der Reformbotschaft sein. 
Quelle: FAZ vom 27.01.2017. "Mit Drucken Druck machen". Rezension des Buches "Die Marke Luther" von Andrew Pettegree.